Karlsruher Wochen gegen Rassismus

Tags

+++ Termine der Querfunk-Sondersendungen siehe unten! +++

Die "Karlsruher Wochen gegen Rassismus" finden in diesem Jahr vom 10. bis 23. März statt. Bereits im vierten Jahr hintereinander haben sich zahlreiche Karlsruher Vereine und Institutionen zusammengeschlossen, um mit Vorträgen, Ausstellungen, Begegnungen, Lesungen, Kunst, Musik, Theater und Tanz ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit zu setzen. Der Querfunk beteiligt sich an den Aktionswochen gleich doppelt:

Beim Abschlussfest der "Karlsruher Wochen gegen Rassismus" wird der Querfunk mit einem Stand zugegen sein und live aus dem Tollhaus senden. Der Slogan lautet für uns an diesem Tag "Musik hat keine Grenzen". Von 16 bis 19 Uhr sind deshalb alle Besucher dazu aufgerufen, Musik aus ihrer jeweiligen Heimat mitzubringen, damit der Querfunk diese in die große, weite Welt hinaussenden kann. Gerne dürfen die ausgewählten Songs auch - in Deutsch, Englisch oder einer anderen Sprache - selbst anmoderiert werden. Auf diese Weise wird ein musikalisches und sprachliches Mosaik ohne Grenzen entstehen.

Wie in den Vorjahren wird der Querfunk im Rahmen von sechs jeweils einstündigen Radiosendungen über die Aktionswochen berichten bzw. diese dokumentieren. Vorab gibt es eine „Vorschau“ auf ausgewählte Veranstaltungen zu hören. Der Fokus liegt wie in den Vorjahren auch auf der Dokumentation und Verbreitung einzelner Vorträge und Diskussionsrunden, welche mitgeschnitten und danach ausgestrahlt werden. Abgerundet wird das Programm in Form von antirassistischen Liedern in- und ausländischer Interpreten.

Alles Wissenswerte zu den Wochen gegen Rassismus gibt es hier: http://www.karlsruhe.de/b1/kultur/interkultur/gegenrassismus/wgr2016

+++ Querfunk-Sondersendungen zu den "Karlsruher Wochen gegen Rassismus" am: +++

Mittwoch, 9. März, 15 bis 16 Uhr (Blick ins Programmheft mit Vorstellung ausgewählter Veranstaltungen)
Samstag, 12. März, 13 bis 14 Uhr (Mitschnitte von der Eröffnungsveranstaltung am 10. März im Karlsruher Rathaus)
Mittwoch, 16. März, 15 bis 16 Uhr (Vortrag des jüdischen Holocaust-Überlebenden Horst Selbiger am 14. März)
Freitag, 18. März, 16 bis 17 Uhr (Olaf Sundermeyers Vortrag "Pegida und die Radikalisierung von rechts. Beobachtungen einer menschenfeindlichen Bewegung" am 17. März im Jubez)
Mittwoch, 23. März, 15 bis 16 Uhr (Dr. Brigitte Übels Vortrag "(Post-)Koloniale Spuren in Karlsruhe" am 22. März an der Pädagogischen Hochschule)
Donnerstag, 24. März, 12 bis 13 Uhr (Prof. Dr. Annette Treibel-Illians Vortrag "Integration - ein Projekt für alle" am 23. März im Studentischen Kulturzentrum des KIT)