agoRadio

agoRadio

agoRadio ist ein Experiment, unter veränderten medientechnologischen Bedingungen unerhörtes Radio zu produzieren.

Was war das alte Medienverständnis? Um ein Zentrum gruppiert,  wurden die "Empfänger" zur Peripherie und auf diese Weise zur "Masse" der „Massenmedien“. Mit der Digitalisierung, Miniaturisierung und Vernetzung medialer Technologien verändert sich die Situation. Empfänger werden in Netzstrukturen potenziell zu Sendern. Computer,  jedes handelsübliche Handy ist in sich auch Kamera, Rekorder, Tonstudio und Sendeplattform. Damit entsteht eine unübersichtliche, potenziell anarchische Struktur medialer Vielheiten und Öffentlichkeiten.

Die gegenwärtige politische Entwicklung sozialer Verelendung und zunehmender Militarisierung verlangt nach der Herstellung anderer Öffentlichkeiten. Dazu soll agoRadio Gelegenheit bieten.

Kontakt: redaktion@agoradio.de

Webseite: www.agoradio.de

 

Redakteur(e): 

Gruppen, Sekten, Formationen

Sendung: 

Der „Faschismus“, so zeigt es eine Analytik der Macht, ist nicht erst eine Großformation, als die er – in vielfachen Spielarten – das 20. Jahrhundert heimgesucht hat. Früher noch ist er ein Dispositiv, das in der späten Moderne überall eine Rolle spielt, wo Gruppen die Machtfrage aufwerfen. „Der ‚Ursprung’ ist der Mythos der Faschisten“ (Hans-Jürgen Krahl).

Sendungstermin
Sonntag, 24. Mai 2020 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 12. Juni 2020 - 14:00 bis 16:00

Griechenland – das Diktat der "Eliten"

Sendung: 

Die europäische Katastrophe, die an Griechenland exekutiert wird, macht unübersehbar, was diesem Kontinent insgesamt bevorstehen soll. Deutschland schwingt sich zu seinem Hegemon auf und unterwirft ihn einem Diktat, das ebenso ökonomische wie politische Dimensionen aufweist.

Sendungstermin
Sonntag, 26. April 2020 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 8. Mai 2020 - 14:00 bis 16:00

Ausnahmezustände

Sendung: 

„Die Tradition der Unterdrückten belehrt uns darüber,
daß der ‚Ausnahmezustand’, in dem wir leben, die Regel ist.“
( Walter Benjamin )

Eine Sendung von vor fünf Jahren (März 2015). Mal schauen, was ein Abgleich des Themas mit der jüngsten Realität (März 2020) ergibt ...

 

Sendungstermin
Sonntag, 22. März 2020 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 10. April 2020 - 14:00 bis 16:00

Die Allgegenwart des Krieges

Sendung: 

Mobilmachungen überall auch die deutsche Kriegspolitik nimmt wieder sprunghaft Gestalt an, in der Ukraine, dem Baltikum wie im Nahen Osten, in Afrika wie an der deutschen Heimatfront. Matthias Geis etwa beklagt sich in der Wochenzeitung Die Zeit über die fehlende Kampfmoral der Truppe: "Die Bundeswehr ist stahlgewordener Pazifismus. Wer wollte glauben, daß es sich beim Zusammentreffen von politischem Unwillen und technischem Unvermögen um einen bloßen Zufall handelt.“ Vorbereitet wird Deutschlands Wiederaufstieg zu altem Glück und neuer Größe.

 

Sendungstermin
Sonntag, 23. Februar 2020 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 13. März 2020 - 14:00 bis 16:00

Die gelehrigen Körper

Sendung: 

Was macht einen Körper aus? Unausgesetzt geht er aus Techniken der Disziplinierung, der Abrichtung und Normierung hervor. Tief tragen sich Figuren der Macht in ihn ein ...

Sendungstermin
Sonntag, 22. Dezember 2019 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 10. Januar 2020 - 14:00 bis 16:00

Jüdischer Alltag im Zeichen der Shoah

Sendung: 

Henry Schönewald ist biografisch, doch ebenso als Historiker und Zeitgenosse mit jüdischem Leben vertraut. Sein Interesse gilt nicht nur der Geschichte des nationalsozialistischen Völkermords, sondern auch den alltäglichen Schicksalen und Lebenswegen der Deportierten und Ermordeten. Wir sprechen mit ihm über Mikrologien des Alltäglichen im Zeichen der Shoah und über Transformationen des Antisemitismus.

 

.

Sendungstermin
Sonntag, 27. Oktober 2019 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 8. November 2019 - 14:00 bis 16:00

Ökonomien der Angst

Sendung: 

Angst greift heute um sich. Depressionen und Attacken quälen die Vereinzelten, Ängste suchen ganze Gesellschaften heim. Panik wird zum Signum einer Gegenwart, in der die Schock-Strategien eines weltweit triumphierenden Ultra-Liberalismus soziale und kulturelle Strukturen zertrümmern. Subtile Techniken der Kontrolle und Selbstkontrolle werden allgegenwärtig -- zugleich tauchen kriegerische Konflikte im Horizont der Gegenwart auf.

Sendungstermin
Sonntag, 22. September 2019 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 11. Oktober 2019 - 14:00 bis 16:00

Kriegsgeflüster

Sendung: 

Wieder spielt die Option des Krieges in den Geostrategien global agierender Mächte eine wachsende Rolle. Unüberhörbar wurde dies z.B. in der Rede Joachim Gaucks auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2014. Auf "Auslandseinsätze" ist das kriegerische Kalkül dabei nicht begrenzt. 2012 bis 2017 wurde in Schnöggersburg für 100 Millionen Euro eine Stadt errichtet, in der das Militär den Bürgerkrieg unter westeuropäischen Bedingungen üben wird.

Sendungstermin
Sonntag, 25. August 2019 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 13. September 2019 - 14:00 bis 16:00

Victor Hugo: Die Arbeiter des Meeres

Sendung: 

Eine Lesung mit Markus Boysen

„Arbeit im Abgrund, nicht Arbeit im modernen Sinne, nicht travail, sondern labeur, vergleichbar den Arbeiten des Herkules. Arbeit, deren Modell die ewige und unnütze Bewegung des Meeres ist, dieser Energieaufwand ohne Ziel und Zweck, perpetuum mobile. So wird die Herkules-Arbeit schließlich zur Sisyphos-Arbeit, die unter dem Gesetz des ewigen Wiederholungszwanges steht. Arbeit, die sich in sich selbst erschöpft, die Selbstzweck ist. Die damit der Arbeit des Künstlers gleicht.“

Sendungstermin
Sonntag, 28. Juli 2019 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 9. August 2019 - 14:00 bis 16:00
RSS - agoRadio abonnieren